Kategorie-Archiv: Menschen

Am wichtigsten ist ihr herzlich zu lachen. Martina Kempter im Interview..

1. Was gefällt Ihnen am Allgäusommer am besten?
Lange unter freiem Himmel im warmen Wasser eines Sees zu schwimmen.

Martina Kempter steht vor dem frischen Gemüse im HofMarkt

2. Was sagt Ihnen mehr zu: Erholung auf einer Palmeninsel mit viel Sonnenschein oder eine Gruppentour mit einem Lach-Yoga-Club nach Kanada?
Das wichtigste ist mir mit netten Menschen herzlich zu lachen.

3. Was wollen Sie am liebstenlernen und weshalb?
Tanzen. Weil ich glaube, dass ich da prima abschalten kann.

4. Ihr Beruf ist sehr vielfältig. Was machen Sie besonders gerne?
Am liebsten habe ich es, wenn der Laden brummt und ich ganz viele Kunden bedienen und beraten kann.

5. Dieses Jahr werden es 20 Jahre Kempterhof. Was haben Sie bei der Arbeit auf dem Hof erlebt, über das Sie jetzt schmunzeln?
Bei meinem ersten Kunden habe ich vor lauter Aufregung so gezittert, dass ich die Eier fast nicht in die Eierschachtel hinein gebracht habe.

6. Welche Tätigkeit würden Sie immer noch gerne machen?
Selbst Nudeln produzieren.

7. Worüber könnten Sie sich jeden Tag aufregen?
Über nicht sauber gespültes Geschirr.

8. Welchen Gang wollten Sie bei einem 5-Gänge-Menü auf keinen Fall weglassen?
Den Nachtisch…… das ist mir eh klar!

9. Für wie viele Leute kochen Sie am liebsten?
Am liebsten koche ich für sechs Personen und dann ein acht Gänge-Menü vom Feinsten.

10. Für wie viele Leute essen Sie am liebsten und was spricht dagegen?
Für vier Personen. Dagegen spricht leider nur, dass ich dann vier Tage danach hungern muss.

11. Welches Tier wären Sie und weshalb?
Ein Hase, weil ich Salat liebe und flink bin.

Share Button

Wir stellen vor: Andrea Geier, unsere Fachfrau 
für Wurst und Fleisch

SommerInterview vom Jahr 2012

andrea_wickelt_grillfackelnWie lange sind Sie jetzt schon im HofMarkt Kempter Team?
3 1/2 Jahre

Wir haben gehört Sie sind vielseitig begabt und haben mehrere Berufe ausgeübt?
Ja, ich bin ausgebildete Fleischereifachverkäuferin und habe 20 Jahre lang in einer Gärtnerei gearbeitet.

Was wären Sie geworden, wenn Sie nicht bei uns feine Spinat-Gorgonzolaknödel und selbst verarbeitetes Bio-Rindfleisch verkaufen würden?
Mein ursprünglicher Traumberuf war eigentlich Damenschneiderin.

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit am liebsten?
Kochen, lesen und spielen.

Verraten Sie uns eine Marotte von Ihnen!
Da muss ich gerade schwer überlegen.. ahh, Sudoku spielen.

Ein saftiges Steak oder hausgemachte Marmelade?
Da mag ich beides sehr gerne. Ich sage aber das Steak, da ich nicht frühstücke.

Was kochen und essen Sie leidenschaftlich gerne?
Ich liebe Spagetti und genauso Gulasch.

Was für ein Produkt möchten Sie auf keinen Fall verkaufen?
Hmm,… einen Rasenmäher…. und natürlich „Gammelfleisch“.

 

Frau Geier, herzlichen Dank für Ihren Einsatz auf dem Kempterhof.
Wir freuen uns auf eine weiterhin schöne und lange Zusammenarbeit.

 

Share Button

10 Jahre Alexandra Visnijcki und langweilig wurde es ihr nie!

Liebe Frau Visnijcki..
(Dezember 2013)

Was gefällt Ihnen auf dem Kempter-Hof
am besten?
Die freundlichen Kunden zu bedienen und meinen Kolleginnen den Kaffee wegzutrinken 🙂

10_jahre_alexandraWelches Gericht steht bei Ihnen an Weihnachten auf dem Tisch?
Am 24. verzichten wir unter Tags traditionell auf tierische Produkte. Zum Abendessen gibt‘s dann Fisch mit Reis. An den Feiertagen selbst steht ein Braten und Sarma (Hackfleisch mit Sauer- kraut und Speck umwickelt) auf dem Tisch.

Was wären Sie geworden, wenn Sie nicht leckere Knödel und feinen Frischkäse produzieren würden?
Ich denke Aerobic-Lehrerin.

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit am liebsten?
Mit meinen Kindern. Wir haben jede Woche einen Lese-Tag. Und mit tanzen in der Tanzschule.

Worüber können Sie sich stark aufregen?
Wenn meine Kollegin mir den Kaffee klaut 🙂 Oder wenn mir im Internet jemand etwas vor der Nase wegkauft!

Verraten Sie uns eine Marotte von Ihnen!?
Süßigkeiten, Glanz und Glamour..

Was kochen und essen Sie leidenschaftlich gerne? Dampfnudeln.

Was für eine Frisur möchten Sie auf keinen Fall haben? ..Dauerwelle? ..Afro? Eine Dauerwelle passt nicht so zu mir, wenn dann doch lieber einen Afro.

Seit 15 Jahren leben Sie in Deutschland und kommen aus Montenegro.
Gibt es denn dort auch schöne Männer?
Anfangs dachte ich in Montenegro gäbe es viele und in Deutschland seien sie nicht so zahlreich. Heute sehe ich hier mehr schöne Männer und in Montenegro weniger. Aber es gibt sie noch!

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Fröhlich leben, genießen und vor allem meine Mitmenschen und Dinge, die ich um mich habe, wertschätzen.

 

Frau Visnijcki, herzlichen Dank für Ihren Einsatz im HofMarkt. Wir freuen uns auf eine weiterhin schöne und lange Zusammenarbeit.

Share Button

Wir gratulieren Andrea Scheyerle zum 10 jährigen Jubiläum

andrea_griebenschmalzZu diesem Anlass haben wir Frau Scheyerle einige Fragen gestellt (Dezember 2011):

 

Welches Gericht steht bei Ihnen an Weihnachten auf dem Tisch?
Am Heilig Abend gibt‘s bei uns jedes Jahr Rostbratwürste mit Kartoffelsalat. „Spezielle Scheyerle‘s Art“.

Was wären Sie geworden wenn Sie nicht bei uns frische Eier und selbst dekorierte Geschenkkörbe verkaufen würden?
Floristin oder etwas anderes Kreatives.

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Frei- zeit am liebsten?
Die Freizeit verbringe ich gerne mit meinem Mann und Freunden.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Fröhlich, offen und aufgeschlossen für vieles!

Worüber können Sie sich schnell mal auf- regen?
Ich rege mich nicht schnell auf, höchstens wenn etwas ungerecht ist.

Verraten Sie uns doch eine Marotte von Ihnen!
Ab und zu führe ich Selbstgespräche.

Was kochen und essen Sie leidenschaftlich gerne?
Alles und abwechslungsreich, gerne auch neues, nur keine Oliven.

Von wem würden Sie auf keinen Fall die Zahnbürste ausleihen?
Ich würde keine Zahnbürste ausleihen, vielleicht noch die von meinem Mann.

 

Share Button

Was macht eigentlich Kilian Kempter?

Ein Interview vom Frühling 2012: Letzten Sommer sind meine Freundin Gina und ich von unserer Süd-Ost-Asien Reise zurück gekehrt.

gina_kilianSeitdem arbeite ich hier im Betrieb. Mein Aufgabengebiet umfasst den Laden, das Büro mit Organisation und unsere Tiere.

Zur Zeit nehme ich an der Ausbildung zum Landwirt für „Seiteneinsteiger“ teil. Ich denke, dass ich meine Prüfungen im Sommer mit Erfolg bestehe und dann ausgebildeter Landwirt bin.

Ab Oktober 2012 beginnt für Gina das Auslands-Praxissemester als Übersetzerin in China.
Für dieses halbe Jahr werde ich sie begleiten und meine eigene kleine Internet-Firma aufbauen. Auf finds-besser-raus.de biete ich dann kostenfreie Reise-Insider-Tipps und Sprachvideos speziell für Reisende an.

Mit der Ausgabe dieser zweiten HofMarkt Zeitschrift hat sich eine unserer Ideen verwirklicht.
Für den Inhalt und das Erscheinungsbild bin ich zuständig.

Bitte teilen Sie mir mit, wenn Sie Fragen, Anregungen und Ideen haben.
Gerne berichten wir über Ihr Wunschthema.

Ich freue mich darauf!

Meine Arbeit hier im HofMarkt-Team gefällt mir sehr. Danke, dass Sie alle zur schönen Atmosphäre bei uns im HofMarkt beitragen.

 

Share Button

Zum 15 jährigen HofMarkt Jubiläum haben wir Martin Kempter einige Fragen gestellt:

Martin Kempter hält ein Perlhuhn

Sind Sie auf diesem Hof aufgewachsen?

Nein, ich bin in Heimenkirch auf einem wunderschönen Allgäuer Bauernhof mit Blick auf den Hochgrat groß geworden. Den Hof meiner Eltern bewirtschaftet jetzt mein Bruder mit seiner Familie als Bioland Milchviehbetrieb.
Den Kempter Hof haben wir von Martinas Eltern im Jahr 1994 übernommen.

Was haben Sie bei der Arbeit auf dem Hof erlebt, über das Sie jetzt schmunzeln?
Einmal als wir fortgefahren waren, sollte unser Auszubildender einen Weidezaun aufbauen und danach die Kühe auf die Wiese treiben. Beim Aufstellen des Zaunes ließ er aus Versehen ein Teilstück offen. Als wir am Abend zurück kamen, erzählte er uns eindrucksvoll von der dramatischen Rettungs-aktion der Kühe, bei der ihm die Polizei geholfen hatte. Es war mir sehr peinlich, dass die Polizei beim Einfangen mitgeholfen hat.

Gibt es Zeiten, in denen Sie sich entschließen nicht im Betrieb zu arbeiten?
Ja natürlich. Ich gehe gerne mit meiner Frau spazieren, oder in die Berge. Und ich habe noch meine Leidenschaft, das Märchenerzählen.
Als ausgebildeter Märchenerzähler trete ich ab und zu bei Veranstaltungen auf.

Wer ist morgens aufgeweckter Sie oder Ihre Hühner und Kühe?
Ich bin fitter wie die Kühe. Die Hühner sind sehr mit Eier legen beschäftigt und machen garantiert mehr Lärm als ich.

Wie ist Ihre Einstellung zu Schafen?
Als Kuscheltier auf dem Sofa sind Schafe ok! Und sonst bin ich froh, wenn ich das ständige „Määh“, „Määähh“, „MÄÄÄHHHH“ nicht höre. Mir sind entspannte Kühe weitaus angenehmer.

 

Share Button